Parkinson – Zitternde Hände in den Griff bekommen

Veröffentlicht in: News, News-de | 0

Methode zur Unterdrückung des Zittern – Erleichterung für den Alltag

22 Millionen Menschen weltweit leiden unter heftigem, unwillkürlichem Zittern in den Armen. Dies macht es für Menschen mit der Parkinson-Krankheit schwierig, alltägliche Aufgaben wie Essen und Trinken zu bewältigen. Dieses Problem nimmt mit der alternden Bevölkerung zu. Getrieben von dem Ziel, eine effektive und zufriedenstellende Behandlungsmethode für Menschen mit Parkinson oder Essential Tremor zu finden, gründete die STIL B.V. in den Niederlanden mit der senetics healthcare group GmbH & Co. KG aus Deutschland ein Entwicklungskonsortium, mit dem Ziel, das Zittern zu unterdrücken und den Arm zu stabilisieren.

Die Firma senetics, als Entwicklungs- und Beratungsunternehmen in den Bereichen F&E, Medizintechnik, Pharmazie und Biotechnologie startete zusammen mit STIL und der Schweizer Hochschule FHNW (vermittelt durch Bayern Innovativ) Anfang 2020 das Projekt „Supressing Tremor to a Bearable Level“ (STABLE).

www.senetics.de/2020/12/mitwirkung-beim-projekt-stable

Innerhalb dieses Projekts ist senetics u.A. für die Entwicklung des Energiemanagementsystems (EMS) verantwortlich. Das EMS wird zum einen die verschiedene Gerätekomponenten mit Energie versorgen und zum anderen helfen, die Energieressourcen zwischen diesen Komponenten zu verwalten. Das Batteriesystem hat erste Tests bei senetics bereits erfolgreich bestanden und wird bereits in diesem Jahr in den ersten Integrationstest mit einer weiteren Komponente der Handgelenkstütze gehen, die parallel von STIL B.V. entwickelt wird. Als zweite Aufgabe wird senetics einen Testaufbau entwickeln, in dem das fertige Gerät Sicherheitstests unterzogen wird, bevor es in die präklinische Erprobung gehen kann.