Senetics auf dem MikroSystem Technik Kongress 2019 – Vorstellung des Mikrowellen-Sensors

Eingetragen bei: News, News-de | 0

Unter dem Motto „Digitalisierung und künstliche Intelligenz“ des achten MikroSystem Technik Kongresses in Berlin, trafen sich über 700 Experten aus den Branchen der Forschung und Entwicklung, der Industrie sowie aus der Politik. Im Laufe der dreitägigen Veranstaltung tauschten sich Forscher und Technikinteressierte über die Entwicklung und Umsetzung ihrer Ideen aus und zeigten dabei die Bedeutung der Mikrosystemtechnik in den europäischen Märkten auf.

Der Kongress bot ein umfangreiches Angebot an Vorträgen, Workshops und Ausstellungen. Mittelständische Unternehmen waren besonders stark vertreten.

Jana Viehbeck vertrat senetics mit einer Präsentation zum Thema „Untersuchung der Mikrowellenfrequenz und des Return Loss einer neuen Sensortechnologie zur Detektion des Hydrationsstatus“. Auf einem Poster wurden die Ergebnisse einer Studie zur Funktionalität eines innovativen Messsystems zur Überwachung des Hydratationsstatus vorgestellt.
Die Motivation hinter dieser Studie basiert auf der Wichtigkeit eines ausgeglichen Wasserhaushalts, der die Leistung der vitalen Körperfunktionen bestimmt. Eine langfristige Dehydratation stellt ein medizinisches Risiko für den Betroffenen dar. Allerdings ist die Hydratation des Körpers ein kaum messbarer Wert.

Um diese Hürde zu überwinden wurde im Rahmen der Studie ein innovativer Sensor zur Hydratationsmessung am Menschen getestet. Dieser Mikrowellen-Sensor nutzt elektromagnetische Wellen, die durch die Haut gesendet werden und dann von dem Gewebe absorbiert und wieder reflektiert werden. Aus dem daraus gewonnenen Signal lässt sich der Wasseranteil mit Hilfe eines physikalischen Messprinzips in der Haut bestimmen.

Diese Vorstellung trug als eine von vielen Innovationen zum Thema MikroSystem Technik bei. Somit leistet senetics einen kleinen Beitrag dazu, den Marktanteil an Elektronikprodukten als Zukunftsmarkt gegenüber anderen Ländern konkurrenzfähig zu machen. Durch Unterstützung und Investitionen in Entwicklungen der MikrosystemTechnik, wie die eines Mikrowellen-Sensors zur Hydratationsmessung, hofft der Kongress, dass das Potential und Know-How europäischer Hersteller ausgeschöpft wird.

Das Projekt des Mikrowellen-Sensors entstand in Zusammenarbeit unserer Abteilung für Produktentwicklung. Unser Team entwickelt Steuerelektronik für Laborgeräte, Geräte der Medizintechnik und miniaturisierte Sensorik. Der entwickelte Mikrowellen-Sensor ist ein Beispiel für den Einsatz unserer innovativen Sensorik für Vitalparameter.

Sie wollen mehr erfahren? Dann lesen Sie hier genaueres über unser Projekt!