Simulation eines Katheter-Modells

Wir bieten Ihnen Auftragsentwicklung in interdisziplinären Teams. Dabei erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen einen Weg, um aus Ihrer Idee ein Patent oder aus Ihrer Technologie ein Produkt werden zu lassen. Wir entwickeln für Sie komplette Produkte von der Idee bis zur Serienreife. Dabei können wir dank unseres Dienstleistungsspektrums über die technische Entwicklung hinaus weitere Bereiche wie Marktanalyse, Risikoanalyse und Fertigung übernehmen bzw. berücksichtigen. Kommen Sie auf uns zu. Wir finden einen Weg um Ihre Idee zum Anwender zu bringen.

Qualität für die Entwicklung Ihrer Produkte

Unsere Entwicklungsabteilung deckt durch ein breites Kompetenzspektrum die für Ihre Projekte benötigten Expertisen ab. Damit können wir durch schnelle Kommunikation unter den Abteilungen und Experten eine effiziente Abwicklung der uns anvertrauten Problemstellungen garantieren. Alle Entwicklungsprozesse werden bei uns gemäß DIN EN ISO 13485 umgesetzt. Dies beinhaltet bei allen Entwicklungstätigkeiten eine begleitende Risikoanalyse und -bewertung gemäß DIN EN ISO 14971.

Die moderne Medizintechnik ist ohne Software-Entwicklung nicht mehr vorstellbar. Das gilt sowohl für die Software unmittelbar in den medizintechnischen Geräten als auch für Software, die als Anwendung von außerhalb auf die Geräte zugreift. In beiden Fällen können Sie sich auf eine normenkonforme Dokumentation gemäß DIN EN ISO 62304 verlassen.

Verifikation der Entwicklung in der Medizintechnik
Verifikation der Entwicklung in der Medizintechnik

Ihr Produkt wird folgende Phasen der Produktentwicklung durchlaufen. Bei allen Phasen können wir Sie umfassend unterstützen.

  • Phase 1: Vorentwicklung und Anforderungsanalyse
    Phase 2: Systemarchitektur
    Phase 3: Systementwicklung
    Phase 4: Produktverifizierung
    Phase 5: Produktvalidierung
    Phase 6: Serienfertigung

Folgende Kompetenzen stellen wir für die technische Entwicklung zur Verfügung.

Elektronikentwicklung

Unser Team entwickelt für Sie Steuerelektronik für Laborgeräte, Geräte der Medizintechnik und miniaturisierter Sensorik. Dabei beachten wir stets die Vorgaben für funktionale Sicherheit für medizinische Geräte und Labordiagnostik.

  • Steuerelektronik für Medizintechnik
  • Entwicklung von Energieversorgung gemäß EN 60601-1 und  IEC 61010-1
  • Einsatz innovativer Sensorik für Vitalparameter
  • Mikroprozessortechnik für Medizinprodukte (Hercules, Atmega)
  • Entwicklung der Elektronik für elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte

Software-Entwicklung

Medical Apps vermessen unsere Fitness, geben Gesundheitstipps, analysieren physiologische Daten und berechnen die Dosierung von Medikamenten. Solche Softwareanwendungen für Mobiltelefone und Tablets, sogenannte „Medical Apps“ gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Woran können Entwickler erkennen, ob ihr Produkt dem Geltungsbereich des Medizinproduktegesetzes (MPG) und der entsprechenden Verordnungen unterliegt? Wir unterstützen Sie bei der Beantwortung dieser Frage, sowie der Planung und Konzeption der Entwicklung einer Medical App.

  • Mobile Applikationen (Entwicklung von Medical Apps)
  • Embedded Software-Entwicklung für Steuerelektronik (Ansi C)
  • Konzeption von Benutzerschnittstellen
  • Web-Design
Konstruktion von Baugruppen und Gehäusen
Konstruktion von Baugruppen und Gehäusen

Konstruktion

  • Technisches Zeichnen und Fertigen (CAD/ CAM)
  • Prototypenbau
  • Entwicklung antibakterieller Oberflächen
  • Simulation mechanischer Belastung
  • Entwicklung von Reaktoren für biologische Testungen
  • Werkstoffauswahl

Modellierung und Simulation

Man unterscheidet die strukturelle und die pragmatische Modellbildung. Bei struktureller Modellbildung ist die innere Struktur des Systems bekannt, es wird jedoch bewusst abstrahiert, modifiziert und reduziert. Man spricht hier von einem Whitebox-Modell. Bei pragmatischer Modellbildung ist die innere Struktur des Systems unbekannt, es lässt sich nur das Verhalten bzw. die Interaktion des Systems beobachten und modellieren. Die Hintergründe lassen sich meist nicht oder nur zum Teil verstehen – hier spricht man von einem Blackbox-Modell. Im Rahmen der Modellbildung wird durch Abgrenzung das Objekt reduziert und für die Simulation vorbereitet.

Mit Hilfe der Simulation physikalischer Effekte lassen sich verschiedene Einflüsse auf das Produkt untersuchen. Hiermit ist eine Optimierung Ihres Produkts umsetzbar. Bei senetics lassen sich folgende Effekte untersuchen:

– mechanische Effekte
– thermische Effekte
– statische Effekte
– Strömungsmechanik

Unsere Leistungen für die Produktentwicklung

  • Gewebemodellierung im CAD
  • Parametrierung von CAD-Modellen
  • FEM-Simulation Elektromagnetik
  • Belastungsanalyse (stress analysis)
  • Berechnung der spezifischen Absorption (SAR) im Gewebe