Materialbeständigkeit gegen Desinfektionsmittel

Eingetragen bei: News-de | 0

Medizinische Produkte müssen für Patienten und Anwender so hygienisch wie möglich vorbereitet sein. Um dieses hohe Maß der Hygiene zu garantieren bzw. sicherzustellen, müssen beispielsweise medizinische Anwendungsteile und chirurgische Instrumente regelmäßig einen Desinfektionsmittelprozess durchlaufen. Dabei wird die Oberfläche des Medizinprodukts aufgrund von Wischdesinfektion oder Tauchdesinfektion einer langfristigen chemischen Belastung ausgesetzt.

Gerade bei Kunststoffen ist die Gefahr eines Materialangriffs, einer beschleunigten Alterung oder Wassereinlagerung durch Chemikalien bekannt und muss bei der Materialauswahl umfassend bedacht werden. Daher ist bei innovativen Kunststoffen, Beschichtungen und Gehäusen im medizinischen Bereich oft zu klären, ob diese grundsätzlich für die regelmäßige Behandlung mit Chemikalien (beispielsweise mittels eines Desinfektionsmittels) geeignet sind. Weiterhin ist zu klären, ob tatsächlich eine vollständige Desinfektion der Produkte nach Anwendung des ausgewählten Desinfektionsmittels stattfindet, ob man ggf. die Einwirkzeit erhöht oder sogar die Oberfläche mittels eines anderen Desinfektionsmittels gereinigt werden muss.

Bei der Entwicklung von Gehäusen und Beschichtungen im medizinischen Bereich muss insbesondere darauf geachtet werden, dass diese Produkte ihren alltäglichen Belastungen standhalten. Jedoch ist dies während der Entwicklung nicht bei jedem Material bzw. dessen Beschichtung bekannt. Oft werden Materialien verwendet, welche sich in der Praxis schon viele Jahre bewährt haben und keine Auffälligkeiten zeigten. Möchten Sie jedoch etwas Innovatives Neues im medizinischen Bereich der Gehäuseentwicklung oder Oberflächenbeschichtung auf den Markt bringen, wäre es gut möglich, dass Ihnen eine der folgenden Fragen bekannt vorkommt:

  • Welches Desinfektionsmittel ist für mein Medizinprodukt geeignet?
  • Ist die Oberfläche auch nach wiederholter langjähriger Wischdesinfektion noch beständig?
  • Ist die Oberfläche auch für eine Tauchdesinfektion geeignet?
  • Ist die Oberfläche grundsätzlich mittels eines bestimmten Desinfektionsmittels dekontaminierbar?
  • Ist die UDI-Kennzeichnung meines Produkts beständig gegen mein ausgewähltes Desinfektionsmittel?

Dann sind Sie bei uns an der richtigen Stelle! Das senetics Prüflabor unterstützt Sie bei der normativen Testung der Materialbeständigkeit gegen Desinfektionsmittel. Die Testungen werden selbstverständlich sorgfältig und von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Microscopie