Projektstart SECREDAS – senetics unterstützt bei der Entwicklung sicherer automatisierter Systeme

Eingetragen bei: News-de | 0

senetics unterstützt bei der Entwicklung sicherer automatisierter Systeme

 

69 Partner arbeiten zusammen, um zukunftsorientierte Technologien, mit Fokus auf Sicherheit und Privatssphäre in verschiedenen Anwendungsdomänen, zu entwickeln.

 

Ein Konsortium aus 69 Partnern aus 16 europäischen Ländern hat das europäische, mit mehr als 50 Millionen Euro finanzierte, ECSEL-Projekt SECREDAS gestartet. SECREDAS steht für “Product Security for Cross Domain Reliable Dependable Automated Systems" oder auf deutsch: „Produkt Sicherheit für domänenübergreifende und zuverlässige Systeme". Eines der Hauptziele ist der Aufbau einer Referenzarchitektur für sichere automatisierte Systeme, die der neuen GDPR-Verordnung der Europäischen Kommission entspricht. Der Fokus liegt auf den Anwendungsbereichen Auto, Bahn und Gesundheit.

Das Projekt wurde am 1. März 2018 bei der Projektleitung NXP Semiconductors gestartet und wird 3 Jahre andauern. Erste Ergebnisse werden voraussichtlich auf dem ITS World Congress am 3.-6. Juni in Helmond / Eindhoven, Niederlande, vorgestellt.

 

Das Hauptziel von SECREDAS ist die Entwicklung und Validierung von Multi-Domain-Architekturmethoden, Referenzarchitekturen, Komponenten und geeigneten Integrations- und Verifikationsansätzen für automatisierte Systeme in verschiedenen Bereichen, bei welchen eine hohe Sicherheit und Datenschutz bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der funktionalen Sicherheit und Betriebsleistung kombinert werden soll. Mit SECREDAS findet ein erster wichtiger Schritt in Richtung Entwicklung von "Vertrauens" -Bauelementen und (Sub-) Systemen für die europäische Transport- und Medizinindustrie von morgen statt.

 

senetics beteiligt sich maßgeblich im Bereich „Gesundheit, Fahrersicherheit und Datenschutz im Automobil“. Dank unserer Erfahrungen in den Bereichen Produktentwicklung in der Medizintechnik und Prototypenfertigung kann senetics fachkundig zum Projekt beitragen. Wir unterstützen bei der Entwicklung neuer Technologien für die sichere Kommunikation von Wearables in automobilen Umgebungen sowie bei der Entwicklung weiterer innovativer Produkte für das mobile Biosignal-Monitoring. Wir erstellen innovative Lösungen zur Fahrerüberwachung durch die Entwicklung verschiedener Anwenderszenarien, die sich hinsichtlich der Gefahr von Sicherheitsproblemen auseinandersetzen. Wir übernehmen die Sensorauswahl, unterstützen bei der Anbindung der Sensorik an das Bordnetz und arbeiten an der Integration geeigneter Hardware-Demonstratoren. Dazu gehören auch Softwareteile mit Signalverarbeitungsalgorithmen für die Fahrergesundheit und die Überwachung der Fahrerwahrnehmung. Im späteren Projektverlauf wird senetics Demonstatoren für die Überwachung des Fahrers in der unmittelbaren Fahrerumgebung entwickeln, welche anschließend in größere Prototypen international integriert werden.

 

Die Vision von SECREDAS ist es, einen wichtigen Schritt vorwärts zu machen, indem es Mittel bereitstellt, um diese Vertrauenswürdigkeit zu erhöhen. Dies wird dazu beitragen, vernetzte und automatisierte Fahrzeuge Realität werden zu lassen, um sicherzustellen, dass europäische OEMs wettbewerbsfähig bleiben und zusammen mit Anbietern von eingebetteten Systemen  und Halbleitern weltweit führend bleiben. Darüber hinaus adressiert SECREDAS domänenübergreifende Cybersecurity- und sicherheitsrelevante Technologien in den Bereichen automatisierte Systeme in der Medizin- und Bahntechnik und unterstützt bereichsübergreifende Maßnahmen.

 

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie hier. Gerne können Sie sich bei Fragen auch telefonisch oder per Email an uns wenden.

ECSEL Joint Undertaking (JU) ist eine öffentlich-private Partnerschaft mit EU-Mitteln und finanziert Innovationen bei elektronischen Komponenten und Systemen. Das ECSEL JU finanziert Projekte in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Innovation, die eine erstklassige Expertise in diesen Schlüsseltechnologien bieten, die für die Wettbewerbsfähigkeit Europas im Zeitalter der digitalen Wirtschaft unerlässlich sind. Über das Gemeinsame Unternehmen ECSEL werden die europäische Industrie, KMU sowie Forschungs- und Technologieorganisationen von 29 ECSEL-Teilnehmerstaaten und der Europäischen Union unterstützt und kofinanziert. ECSEL JU startet jährliche Ausschreibungen für Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekte.

Weitere Informationen unter: www.ecsel.eu